Sie befinden sich hier:

Allee des Jahres 2019

Auch in diesem Jahr suchte der BUND die schönste Allee des Landes. Aus rund 250 Einsendungen kürte die Jury des BUND am 20. Oktober, dem Tag der Allee, die Preisträger 2019.

Mit der Prämierung der "Allee des Jahres" will der BUND auf die deutschlandweite Gefährdung von Alleenbäumen aufmerksam machen. Alleen sind nicht nur schützens­werte kulturelle Monumente. Sie filtern Schadstoffe aus der Luft, verbinden natürliche Lebensräume und sind oft Zufluchtsstätten gefährdeter Tierarten. In Deutschland steht ein Drittel der Tiere und Pflanzen auf der Roten Liste der bedrohten Arten. Alleen leisten insofern einen großen Beitrag für den Umwelt- und Naturschutz.

Der erste Platz geht nach Mecklenburg-Vorpommern

Allee des Jahres 2019: Kastanienallee von Eickelberg nach Eickhof im Frühnebel, Landkreis Rostock

Die Allee des Jahres 2019 ist eine starke knorrige Kastanienallee, welche von Heidi Sprenger eingereicht wurde.

Die Jury sagt: „Das Licht fällt auf den Nebel und gibt der morgendlichen Stimmung in dieser alten Allee einen ganz besonderen Zauber. Dicht stehen die Baumstämme und die Kronen bilden ein geschlossenes Blätterdach über dem Kopfsteinpflaster. Nicht nur die Rosskastanien mit ihren wunderschönen Blüten, auch der Wegesrand bietet Nahrung und Lebensraum für zahlreiche Insekten, Vögel und Kleintiere.“

Der zweite Platz geht nach Mecklenburg-Vorpommern

Der Lindentunnel auf der Insel Rügen, Kuckwitz

Das Bild von Mario Fürstenberg zeigt eine Lindenallee im Winterschlaf.

Die Jury sagt: Das Bild hat eine große Eigendynamik. Selbst ohne grüne Blätter bildet sich ein dichtes Tunneldach. Es ist eine schöne, alte, geschlossene Allee. Die geschnittenen Stockausschläge deuten auf eine gute Pflege der Bäume.

Der dritte Platz geht nach Niedersachsen

Leben in Alleen

Der dritte Preis geht an Heidrun Heinze mit dem Foto „Leben in Allleen“

Die Jury sagt: Das Bild mit den mächtigen Bäumen und den grasenden Pferden strömt eine Ruhe und Gelassenheit aus. Der Betrachter bekommt Lust zu einem Besuch in dieser Allee.

Sonderpreis 2019

"Verwurzelt"

Die Alleenpaten der Freien Schule Rügen in Dreschvitz reichten das Bild „Verwurzelt" ein.

 

Das Bild mit den alten und jungen Bäumen nebeneinander zeigt, wie wichtig es ist, in Alleen nachzupflanzen, sich um die jungen Bäume ganz besonders zu kümmern und sie vor Schäden zu schützen damit sie gut verwurzeln. Eine Schulklasse geht auf dem Kopfsteinpflasterstraße die Allee entlang. Vielleicht unterhalten Sie sich gerade über die Bäume oder über die Tiere, die in und unter ihnen wohnen oder freuen sich einfach an den gesunden Bäumen.

 



Ihre Spende hilft!


Alleen sind bedroht! Als ökologische Nische sind sie für viele bedrohte Arten ein wichtiger Bestandteil ihres Lebensraums. Sichern Sie als Alleenpate dieses wichtige Kulturerbe für Mensch und Natur.

Helfen Sie uns, die Alleen zu schützen und zu erhalten:
Übernehmen Sie jetzt eine Patenschaft!

Suche

Metanavigation: